Kindergarten plus

Ein Programm der Deutschen Liga für das Kind

Was ist Kindergarten plus?

Kindergarten plus ist ein Präventionsprogramm zur Stärkung der kindlichen Persönlichkeit. Es richtet sich an vier- bis fünfjährige Kinder in Kindertageseinrichtungen.

Das Programm besteht aus neun Bausteinen (Modulen), die in einer extra dafür zusammengestellten Gruppe im Zeitraum etwa eines halben Jahres durchgeführt werden.

Welche Ziele hat das Programm?

Kindergarten plus hat das Ziel die soziale, emotionale und geistige Bildung der Kinder zu stärken und zu fördern. Unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten der Kinder werden die für den Lernerfolg im Kindergarten und im späteren Leben unverzichtbaren Basisfähigkeiten gefördert:

  • Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Einfühlungsvermögen
  • Selbstregulation und Selbstwirksamkeit
  • Konflikt- und Kompromissfähigkeit
  • Beziehungsfähigkeit
  • Selbstwertgefühl

Wie ist der genaue Ablauf?

An den neun Vormittagen geht es um die Themen Körper, Sinne, Gefühle, Beziehungen, Grenzen und Regeln. In Spielen, Übungen, Gesprächen, Bewegung, Liedern und mittels kreativer Methoden werden die Kinder angeregt, sich selbst und andere mit ihren Eigenarten wahrzunehmen, Gefühle auszudrücken und zu benennen, Körperbewusstsein zu entwickeln, die eigenen Sinne zu erfahren und Konflikte gewaltfrei zu lösen.

Tula & Tim

Zwei Spielfiguren begleiten die Kinder durch das Programm: ein Mädchen und ein Junge mit Namen Tula & Tim. Nach Ablauf jedes Moduls können sich die Kinder als kindgemäße Bestätigung ihrer Teilnahme eine Holzperle aussuchen und erhalten dann am Ende des Programms die von ihnen zusammengestellte Perlenkette.

Vor Beginn und zum Abschluss von Kindergarten plus findet ein Elternabend statt. Die Eltern bekommen schriftliche Informationen zu den Modulen. Außerdem erhalten sie eine CD mit den Liedern des Programms.

Quelle: Flyer des Hilfswerk der Deutschen Lions e.V.